21. Bieler Fototage

05. – 28.05.2017

Die 21. Ausgabe der Bieler Fototage ist dem Thema des Extrems gewidmet. Eine Auswahl von 25 noch nicht gezeigten Bildserien von aufstrebenden Fotografinnen und Fotografen aus der Schweiz und dem Ausland geben einen Einblick in die vorherrschende Stellung der Bilder, in die technologische Invasion, aber auch in die Exzesse einer globalisierten Gesellschaft.

 

Die gezeigten Bilder legen Zeugnis ab von den Ungleichgewichten des Anthropozäns,
die Menschen, Tiere und die Umwelt gleichermassen betreffen. Die Belege sind zwar oft erdrückend und die Bilder eindrücklich, werden aber manchmal von Humor und Absurdität unterlaufen. Die ausgestellten Werke richten ihr Augenmerk auch auf die Zukunft, via Transhumanismus und neue Technologien. Es werden Auswahlwerkzeuge vorgestellt, mit denen die Flut von Bildern, die uns umgibt, organisiert werden kann. Einige Fotografen holen alles aus ihren Apparaten und den Bildern heraus und unterziehen sie Behandlungen, die nicht mehr rückgängig zu machen sind.

 

Workshops, Projektionen und ein Kunstvermittlungsprogramm werden während der drei Festivalwochen für Highlights sorgen.

 

Dieses Jahr entfaltet sich das Festival der aufstrebenden Fotografie entlang eines neugestalteten Fotografiespaziergangs, der ein neues Umfeld für die Wahrnehmung von Bildern bietet.


www.bielerfototage.ch


Abbildungen

© Daniel Hofer
© Levon Biss
© David Fathi
© Trmasan Bruialesi/Rudolf Steiner